Thermoplastische Verbundwerkstoffe und Prägung

Die Prägung von thermoplastischen Verbundwerkstoffen ermöglicht es, die Industrialisierung dieser innovativen Materialien mit hochwertigen technischen Eigenschaften zu kontrollieren und gleichzeitig Durchlaufzeiten und Herstellungskosten zu kontrollieren.

Die Formgebung dieser komplexen Teile erfordert die Beherrschung des Transformations-, Erwärmungs-, Press- und Kühlprozesses.

Zur Verarbeitung wird das thermoplastische Harz auf eine hohe Temperatur erwärmt und anschließend mit kontrollierter Geschwindigkeit abgekühlt, um die geeignete Kristallstruktur zu erhalten, die für die mechanischen Eigenschaften des Verbundwerkstoffteils entscheidend ist. Die gängigsten Herstellungsverfahren sind der thermoplastische Spritzguss oder die Prägung (Umformen unter einer Heißpresse).

Für die Automobil- und Luftfahrtindustrie sind die Haupteigenschaften von thermoplastischen Verbundwerkstoffen die Stabilität bei Raumtemperatur, die Herstellung komplexer Teile, erheblich kürzere Fertigungszeiten und vor allem die Recyclingfähigkeit.

Unsere Produktionsanlagen

  • 5 Kompressionspressen mit zwischen 80 und 500 t
  • 1 Pilot-Warmformanlage mit einer 300-Tonnen-Presse, die in der Lage ist, Induktionsformen zu erwärmen: unter Lizenz der Firma RocTool.
  • 1 Roboter-Stanzzelle mit 55 t
  • 1 automatisierte Umspritzanlage mit 150 t
  • 1 RTM-Maschine - 10 bar - 250 °C
  • 6 Induktionsgeneratoren mit bis zu 300 kW
  • 2 lineare Transitöfen

Unser Know-how

  • Thermoplastische Prägung und Thermokompression 55 T-500 T
  • Hybridverfahren für Formen und Umformen von TP-Verbundwerkstoffen
  • Resin Transfer Molding (RTM) 250 °C, maximal 10 bar
  • Formen von Verbundwerkstoffen (unter Lizenz von RocTool® Technologie mit Induktionsgenerator)

ROCTOOL®-Technologie

Die Dedienne Multiplasturgy®-Gruppe nutzt RocTool-Technologien, einem Anbieter von Fertigungslösungen für den Kunststoffspritzguss und das Verbundformen. Bei Themen wie der Optimierung und Reduzierung des Energieverbrauchs und der Steuerung von Maschineninvestitionen arbeiten die beiden Unternehmen eng zusammen. In unseren Fertigungsstätten kommen zwei angepasste Technologien zum Einsatz:

  • 3iTech® (Integrated Internal Induction Technologies), eine Mitteltemperatur-Technologie, die wertvolle Zeit spart und ein einwandfreies Leistungs- und Qualitätsniveau bietet. Die Gruppe verfügt über fünf 300 kW-Pressen und eine 100 kW-Spritzgießmaschine für die Gepäckindustrie.          
  • LIT™ (Light Induction Tooling) ermöglicht die Herstellung sehr großer Teile mit sehr schnellen Zykluszeiten bei deutlich reduziertem Energieverbrauch. Die Gruppe ist in den Bereichen Sport, Freizeit und Kosmetik tätig.

Die Roctool Induktionserwärmungstechnologie ermöglicht es, Textursätze mit einer Replikationsrate von bis zu 90 % (dieser Wert liegt bei konventioneller Technologie bei 50 %) zu erhalten, Oberflächenfehler aus einem Spritzgussteil zu entfernen, das Füllen eines Abdrucks zu erleichtern und Materialdicken (insbesondere bei Hochtemperaturpolymeren) sowie Zykluszeiten bei der Verarbeitung von thermoplastischen Verbundwerkstoffen zu reduzieren.

Sie ist besonders gut auf die Bedürfnisse und Erwartungen der Luft- und Raumfahrtindustrie sowie der Automobilindustrie abgestimmt, lässt sich an sehr komplexe Layouts anpassen und bietet dabei gleichzeitig echte Produktivitäts- und Wettbewerbsvorteile. Durch ihre Schnelligkeit bietet sie einen außerordentlich guten Energieverbrauch. Sie ermöglicht es, sehr saubere, hochästhetische Dekorations- und Oberflächenelemente herzustellen, die den Erwartungen der Kosmetik-, Luxus- und Gepäckbranche entsprechen.