Launch of our new Protectiv range available on the Protectiv-covid19.com website!

Additive Fertigung: Der Dedienne 3D-Workshop

Eine Renaissance der Art und Weise, wie Prototypen entworfen und Funktionsteile in kleinen und mittleren Serien hergestellt werden

Fabrication AdditiveDie DEDIENNE Multiplasturgy® Gruppe hat sich dem Thema der 3D additiven Fertigung angenommen, einem unverzichtbaren Werkzeug für die Industrie und das Management komplexer und innovativer Projekte, einem wesentlichen Beitrag zur Verbesserung von Technologien, Materialien und Entwicklungszeiten.

Die additive Fertigung, die in den Serienproduktionsmodus integriert ist, stellt die neue industrielle Revolution dar. Nur das Zusammenspiel aller Prozesse ermöglicht die Fertigung eines physischen Objekts aus einem digitalen Objekt, indem Schicht für Schicht Material hinzugefügt wird. Sie ermöglicht es, den industriellen Prozess vom Design bis zur Fertigung zu revolutionieren und vor allem zu beschleunigen (Herstellung von funktionalen, hochwertigen Teilen, bis zu 10 mal schneller als im konventionellen Modus).

Die Vorteile der additiven Fertigung sind vielfältig:

  • Bewährte Time-to-Market und Zeitersparnis,
  • Reduzierung der Prototypenbau- und Produktionskosten in kleinen und mittelgroßen Serien,
  • Einfache Herstellung komplexer Formen und direkte Montage am Druckausgang,
  • Unendliche Möglichkeiten zur Produktanpassung,
  • Eine Produktion von Teilen, die nach unseren traditionellen Qualitätsstandards hergestellt werden, funktionell, von extremer Formgenauigkeit und mit optimalen mechanischen Eigenschaften.

Die 3D-Additiv-Massenproduktion stellt eine Priorität zur besseren Erfüllung der Bedürfnisse unserer Kunden dar

Die Dedienne Multiplasturgy® Gruppe arbeitete seit jeher in einem kontinuierlichen innovativen Fluss. 1995 erwarb die Gruppe die erste Stratasys-Maschine zur Herstellung von 3D-Prototypen. In diesem Zusammenhang schuf der Konzern nun den Dedienne 3D-Workshop für die additive Fertigung mit Fokus auf die Massenproduktion.

Diese Investition umfasste mehr als 1,5 Millionen Euro. In naher Zukunft werden weitere Maschinen den Dedienne 3D-Workshop komplettieren, um alle Bedürfnisse unserer Kunden in Bezug auf Material und Funktionalität zu erfüllen. 

Im April 2019 wurde eine HP Jet Fusion 4200 in Betrieb genommen, die die additive Fertigung in 3D auf Basis des von Arkema hergestellten Polyamids Rilsan® 11aus Rizinusöl ermöglicht. Rilsan® 11 Polyamid-Feinpulver sind ein zu 100 % biobasiertes Hochleistungspolyamid.

Rilsan® Polyamid-Feinpulverteile bieten überlegene mechanische Eigenschaften bei begrenztem Gewicht im Vergleich zu Polyamid 12 sowie eine ausgezeichnete Schlagzähigkeit und hervorragende Duktilitäts- und Elastizitätseigenschaften.

Die Dedienne Multiplasturgy® Gruppe ist auch das erste Europäer Industrieunternehmen, das die Lasersintermaschine EOS P 810 für das Material EOS HT-23 (basierend auf dem extremen Polymer PEKK Kepstan® von Arkema und verstärkt mit Kohlefasern) erworben hat.

Im Oktober nimmt der Dedienne 3D-Workshop die EOS P 810 Maschine zur Herstellung von Funktionsteilen und Komponenten in Empfang, die weltweit in EOS HT-23 geliefert werden, einem EOS Pulver, das aus Arkemas extremem Polymer PEKK Kepstan® hergestellt und mit Kohlefasern verstärkt wird.

Das System EOS P 810 stellt die erste Lasersinterlösung für die Massenproduktion von anspruchsvollen Funktionsteilen aus dem Hochtemperaturpolymer PEKK dar.

Mit einem Erstellungsvolumen von 700 x 380 x 380 mm ermöglicht die EOS P 810 die schnelle und wirtschaftliche Herstellung von leistungsstarken Techno-Polymer-Bauteilen direkt aus CAD-Daten ohne Werkzeug. Teile aus dem Werkstoff EOS HT-23 bieten hohe Festigkeit bei geringem Gewicht und sind temperaturbeständig bis zu weit über 200 °C.

Alle in der 3D-Fertigung hergestellten Funktionsteile lassen sich metallisieren, um Stromfluss zu gewährleisten oder als elektromagnetische Abschirmung zu dienen, Technologien, die die Dedienne Multiplasturgy® Group beherrscht und intern umsetzt.

Die neuen Technologien für additive Massenfertigung von 3D-Bauteilen lassen sich perfekt mit dem Selbstverständnis der Dedienne Multiplasturgy® Gruppe als Anbieter von Lösungen zur Gewichtsreduzierung und Metallsubstitution vereinen.

Übermitteln Sie uns Ihre Projekte bereits in der Designphase, um das Beste aus der additiven Fertigung herauszuholen.

Auf unserem Campus in Saint-Aubin-Sur-Gaillon Campus bieten wir Ihnen einen echten Workshop, der Ihnen eine Vielzahl maßgeschneiderter 3D-Technologien für die additive Fertigung vorstellt.

Unser Konstruktionsbüro findet für Sie die optimale technische Lösung für die erschwingliche und reproduzierbare Serienproduktion, wobei wahlweise umweltverträgliche oder Hochleistungsmaterialien zur Verfügung stehen.

Darüber hinaus ermöglicht die additive Fertigung selbstverständlich ebenfalls den Zugriff auf zukunftsweisende Materialien. Wir stellen Ihnen einen Prototyp sowie anschließend ein Muster zur Verfügung, um die Produktionsphase unter den besten Bedingungen vorzubereiten.